Satzung
Verband
Vorstand
Veranstaltungen
VdFN
Chronik
Satzung
Forum
Kontakt
37290 Meißner-Wolfterode, Bergstraße 27
Impressum

MediaOnline Gotha
Satzung des "Verbandes der Fachwirte Nordhessen"
§  1 Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr
§  2 Zweck des Vereins
§  3 Mitgliedschaft
§  4 Rechte und Pflichten der Mitglieder
§  5 Kostendeckung, Rechnungsprüfung
§  6 Vereinsorgane
§  7 Die Mitgliederversammlung
§  8 Der Vorstand
§  9 Auflösen des Vereins
§ 10 Inkrafttreten
§ 1 Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr
 
1. Der Verein führt den Namen "Verband der Fachwirte Nordhessen" (VdFN) und soll im Vereinsregister des Amtsgerichtes Rotenburg a. d. F. eingetragen werden.
2. Der Sitz des Vereins ist Bebra.
3. Der Verein umfasst die Stadt Kassel, die Landkreise Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg, Werra-Meißner.
4. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
§ 2 Zweck des Vereins

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der gültigen Abgabenordnung.
2. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
4. Zweck des Vereins ist die Wahrung und Förderung allgemeiner beruflicher und staatsbürgerlicher Gesamtinteressen zur Aus-, Fort- und Weiterbildung.
5. Insbesondere wird durch die Vermittlung von Referenten, Vorträgen, Seminaren und Betriebsbesichtigungen etc., die der Herstellung und Vertiefung von Kontakten zu Verbänden, Institutionen, Dienststellen u. a. und somit der beruflichen, fachlichen und allgemeinen Weiterbildung dienen, der Satzungszweck verfolgt.
6. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
7. Die unter Punkt 3 genannten Veranstaltungen sind öffentlich. Art, Ort und Zeitpunkt dieser Veranstaltungen werden in Tageszeitungen und/oder IHK-Nachrichten/Mitteilungen bekanntgegeben und den Mitgliedern darüber hinaus schriftlich mitgeteilt.
8. Politische und religiöse Betätigungen sind ausgeschlossen.
§ 3 Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedschaft ist freiwillig.
2. Ordentliches Mitglied kann jeder Handels-, Industrie-, EDV-, Touristik-, Verkehrs- Versicherungs-, Leasing-, Grundstücks- und Wohnungswirtschaftsfachwirt werden, der in dem o. a. Gebiet seinen Wohnsitz oder seinen Arbeitsplatz hat, sowie die gewählten Funktionsträger des Gründungsvorstandes. Ferner können Personen Mitglieder werden, die die Mitgliederversammlung mit Mehrheit aufnimmt.
3. Zu Ehrenmitgliedern können natürliche Personen benannt werden, die sich besondere Verdienste um den Verein erworben haben. Ehrenmitglieder werden auf Vorschlag von der Mitgliederversammlung benannt.
4. Als fördernde Mitglieder können unbescholtene natürliche oder juristische Personen aufgenommen werden, die durch ihren Beitritt ihre Verbundenheit mit dem Verein bekunden wollen.
5. Die Aufnahme von Fachwirten als ordentliches Mitglied erfolgt durch den Vorstand nach schriftlichem Antrag bei der Geschäftsstelle. Im Falle der Ablehnung kann der Antragsteller durch schriftliche Mitteilung innerhalb einer Frist von 2 Wochen an den Vorstand die Schlußfassung über seinen Antrag durch die nächste Mitgliederversammlung verlangen; diese entscheidet mit Dreiviertelmehrheit der abgegebenen Stimmen.
6. Über die Aufnahme von Ehren- und fördernden Mitgliedern entscheidet die einfach Mehrheit der Mitgliederversammlung.
7. Die Mitgliedschaft erlischt:
a) durch Austritt, der bis zum 31. Dez. jeden Jahres zulässig und durch eingeschriebenen Brief unter Einhaltung einer dreimonatigen Frist dem Vorstand anzuzeigen ist.
b) durch Ausschluss gem. Beschluss des Vorstandes bei Vorliegen eines wichtigen Grundes. Insbesondere kann der Ausschluss erfolgen, wenn Mitglieder den Vereinszwecken vorsätzlich zuwiderhandeln; wenn sie sich weigern, ordnungsgemäß zustande gekommene Beschlüsse der Vereinsorgane zu befolgen oder durch ihr Verhalten die Interessen und das Ansehen des Vereins grob schädigen. Der Beschluss des Vorstandes über den Ausschluss ist dem Mitglied schriftlich mitzuteilen. Gegen diesen Beschluss ist Berufung möglich. Sie ist spätestens innerhalb vier Wochen nach Zustellung des Ausschließungsbeschlusses bei der Geschäftsstelle unter Angabe der Gründe einzulegen und vom Vorstand auf die Tagesordnung der nächsten Mitgliederversammlung zu setzen. Diese entscheidet endgültig mit Dreiviertelmehrheit der abgegebenen Stimmen. Bis dahin ruht die Mitgliedschaft.
c) durch Tod.
8. Im Falle des Ausscheidens von Mitgliedern besteht der Verein unter den übrigen Mitgliedern fort. Der Ausscheidende hat auf das Vereinsvermögen keinen Anspruch.
9. Das ausscheidende Mitglied hat alle bis zu seinem Ausscheiden fälligen Beiträge zu leisten und sonstige Verpflichtungen zu erfüllen. Eine Rückerstattung bezahlter Beiträge findet nicht statt. Alle Ansprüche und Anteilsrechte am Vereinsvermögen erlöschen mit dem Ausscheiden.
§ 4 Rechte und Pflichten der Mitglieder

1. Alle ordentlichen Mitglieder des Vereins haben gleiche Rechte und Pflichten; insbesondere gleiches Wahl- und Stimmrecht.
2. Jedes Mitglied ist berechtigt, an den Einrichtungen und Leistungen des Vereins teilzunehmen. Es hat Anspruch auf Rat und Unterstützung des Vereins in allen in das Arbeitsgebiet des Vereins fallenden Angelegenheiten.
3. Die Mitglieder sind an die satzungsgemäß gefaßten Beschlüsse der Organe des Vereins gebunden.
4. Die Mitglieder sind ferner verpflichtet, dem Vorstand die zur Durchführung der Aufgaben des Vereins notwendigen Auskünfte zu erteilen.
top
backprint
 
| Verband | Vorstand | Veranstaltungen | VdFN | Chronik | Satzung | Kontakt |
© Verband der Fachwirte Nordhessen e. V. (VdFN), Bergstraße 27, 37290 Meißner-Wolfterode,
Telefon 05657/1440, Handy 0151/12559221
, E-Mail: info@fachwirte-nordhessen.de